Die Stadt Norden und das Nordseebad Norddeich

Norden kann auf eine langjährige Geschichte zurückblicken, sie geht weit zurück in die vorchristliche Zeit, somit gilt sie als älteste Stadt Ostfrieslands.

Sehenswürdigkeiten, wie z. B. einer der größten baumbestandenen Marktplätze Europas, die Ludgerikirche mit der wunderschönen Arp-Schnitger-Orgel oder das Ostfriesische Teemuseum mit Museum für Volkskunde machen Norden zu einem beliebten Reiseziel.

Norden besteht aus den zehn Ortsteilen Bargebur, Tidofeld, Süderneuland I, Süderneuland II, Neuwesteel, Leybuchtpolder, Westermarsch I, Westermarsch II, Ostermarsch und Norddeich. Norddeich ist wohl der bekannteste und bedeutendste Ortsteil der Stadt Norden.

Norddeich entwickelte sich vom Fischerdorf zu einem beliebten Küstenbadeort. Seit 1979 ist Norddeich staatlich anerkanntes Nordseebad. Ebenfalls 1979 wurde das Meerwasser-Hallenwellenbad eröffnet. 1996 nahm die Klinik Norddeich ihren Betrieb auf, wodurch Norddeich auch für Kurgäste interessant wurde.

Neben der Kurklinik hat Norddeich noch einiges zu bieten: Seehundstation, Erlebnisbad Ocean Wave, Abenteuergolfpark, Kinderspielhaus, Freibad und noch vieles mehr!

Die Fußgängerzone im Bereich Neuer Weg in Norden lädt mit ihren zahlreichen kleinen Geschäften und vielen gemütlichen Cafés zum Bummeln und Shoppen ein.
Bei einer Stadtführung erfahren Sie Interessantes über die älteste Stadt Ostfrieslands.
Doch auch Norddeich ist mit seiner Kur- und Strandpromenade, dem Seekurgarten und dem Wellenpark der ideale Ort zum Bummeln und Seele baumeln lassen!